Das Gold-„Lieserl“

Isen – Sie ist eigentlich schon ein alter Hase im Hauptorchester der Isener Blaskapelle, die 17-jährige Elisabeth Nußrainer, aber etwas fehlte einfach noch – das goldene Leistungsabzeichen. Dies holte sie nun in Markt Oberndorf nach, wo sie zweimal an je fünf Tagen ausgebildet und geprüft wurde. „Da wird einem nichts geschenkt“, gesteht das „Lieserl“, wie sie von allen genannt wird. Dass sie einmal das seltene Abzeichen erringen würde, war eigentlich vorbestimmt, könnte man meinen, wo doch Vater Balthasar ihr Dirigent ist und die beiden älteren Schwestern Maria und Vroni auch schon Gold errungen hatten.

ovb_Gold_2011

Mit dem Tenorhorn zu Gold: Elisabeth Nußrainer. Foto azi

Sie habe sich aber nie gedrängt gefühlt, erzählt die Schülerin an der FOS. Vielmehr war es schon ihr Ziel, als sie mit neun Jahren begann, Trompete zu spielen, später auch Posaune. Dass sie nun mit dem Tenorhorn erfolgreich war, liege am Charakter des Instruments, ergänzt Lieserl, es sei einfach das gefühlvollere.

Nach dem Fachabitur möchte sie auf alle Fälle mit der FOS13 weitermachen, um vielleicht doch ihr Lieblingsfach studieren zu können – Geschichte. Ihre Lieblingsbeschäftigung neben der Musik ist Reiten. Momentan gilt ihre volle Konzentration jedoch dem anstehenden Frühjahrskonzert, wo sie am 25. und 26. März in der Schulturnhalle mit von der Partie sein wird. azi

Quelle: www.ovb-online.de

Frühjahrskonzert 2011

Das Frühjahrskonzert der Blaskapelle Isen unter der Leitung von Balthasar Nußrainer findet in diesem Jahr am Freitag, den 25. und Samstag, den 26. März jeweils um 20 Uhr in der Schulturnhalle in Isen statt. Auch der Besuch der öffentlichen Generalprobe am Donnerstag, den 24. März ist möglich. Der Kartenvorverkauf (Eintritt: EUR 8,00 (5,00 EUR ermäßigt für Schüler) bzw. Generalprobe EUR 5,00) findet ab Samstag, den 19. März bei Schenken & Schreiben Cremer statt.


Durch das Programm führt Peter Linner:

1. Teil

Rudi Fischer
Die Sonner geht auf
Konzertmarsch

Franz von Suppé, arr. Jaroslav Zeman
Banditenstreiche
Ouvertüre zur gleichnamigen Oper

Ernst Netzer arr. Anton Slowak
Ernst im Allgäu
Solistische Polka für Tenorhorn

J. S. Bach arr. Ray Farr & Kevin Lamp
Toccata in d-moll
Klassische Transkription

Michael Kunze & Sylvester Levay arr. Johan de Meij
Elisabeth
Highlights aus dem gleichnamigen Musical

2. Teil

Richard M. Sherman arr. Ted Ricketts
Selections from „Mary Poppins“
Melodien aus dem gleichnamigen Musical

John Barry arr. Klaas van der Woude
Der mit dem Wolf tanzt
Hauptthema des gleichnamigen Films

Louis Prima arr. Jérome Thomas
Sing, Sing, Sing
Swing-Titel

Jacob de Haan
Oregon
Originalkomposition für Blasorchester

Stabwechsel im Sommer

Balthasar Nußrainer hört auf, ab 1. Juli dirigiert Regina Gaigl die Isener Blaskapelle.

ovb_Dirigent_2011

Tochter Veronika verlas den Rückblick ihres Vaters auf dessen langjährige Dirigententätigkeit. Foto azi

Isen – Seinen Rücktritt als Dirigent und Vorsitzender erklärte Balthasar Nußrainer bei der Generalversammlung der Isener Blaskapelle. Damit, so Nußrainer, räume er den Platz für die neue Dirigentin Regina Gaigl und die Vorsitzende in spe, Regina Kellner. Gaigl hatte den Dirigentenstab bereits von 2004 bis 2007 inne und ging dann nach Linz zum Studieren. Die Zeit sei reif für einen kompletten Wechsel, meinte Nußrainer, der sich „mit Wehmut und Freude“ dazu entschlossen habe.

In einem persönlichen Rückblick, den Tochter Veronika verlas, berichtete er, wie sein Hobby oft zur Arbeit wurde und ging auf die Höhepunkte Kulturpreis 1996 sowie die 50-Jahr-Feier 2008 ein.

Mit der möglichen Beteiligung am Umbau des Freizeitheims durch den TSV Isen beherrschte ein weiteres Thema den Abend. Während einige Stimmen darin die einmalige Chance für einen eigenen Übungsraum sahen und ein „jetzt oder nie“ forderten, verwiesen andere auf den drohenden Verlust der bisherigen Blaskapellen-Kultur und die enormen Risiken der Finanzierung. So seien die voraussichtlichen Nettokosten von 80000 bis 90000 Euro nur über eine Kreditaufnahme zu stemmen. Diese Summe ergebe sich, wenn bereits alle Zuschüsse und die Eigenleistung von den Kosten abgezogen würden. Dass die Blasmusiker anpacken können, hatten sie im Sommer mit der „Aktion Sepp Blabsreiter“ bewiesen. Für den durch einen Unfall gelähmten Kollegen bauten sie gemeinsam den Stall in eine Garage um und legten auf die Spendengelder noch 2000 Euro drauf. Weitere Höhepunkte des vergangenen Jahres, in dem insgesamt 72 Auftritte absolviert wurden, waren der Ausflug nach Ruhpolding und die Beteiligung an der Aktion „Frühaufbläser“ des Bayerischen Rundfunks. azi

Quelle: www.ovb-online.de 13.01.2011

Standkonzert 2010

Am Sonntag, den 4. Juli veranstaltet die Blaskapelle Isen um 20 Uhr im Schulhof ein Standkonzert.


Der Eintritt zu diesem einstündigen Konzert ist frei. Wir würden uns jedoch über Spenden für unseren Musiker Josef Blabsreiter uns seine Familie sehr freuen.

Die Blaskapelle mit ihrem Dirigenten Balthasar Nußrainer hat für das Standkonzert ein abwechslungsreiches Programm für Alt und Jung zusammengestellt. Musikalische Höhepunkte des Konzerts sind u.a. die „Euro Swing Parade“, in der alle Länder der Eurozone mit typischen Melodiefragmenten kurz vorgestellt werden, die eingängigen Melodien aus dem Musical „The Rocky Horror Picture Show“ und die Filmmusik zu „Fluch der Karibik“. Auch Liebhaber der originalen Blasmusikliteratur wird mit der Polka „Blasmusik macht Freude“ und der Originalkomposition „A Journey to Riva“ eine gute Unterhaltung garantiert.

Jugendkonzert 2010

Das diesjährige Jugendkonzert der Blaskapelle Isen findet am Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19 Uhr im Pfarrheim in Isen statt.


Folgende Besetzungen treten auf:

– Nachwuchsgruppe unter der Leitung von Balthasar Nußrainer
– Jugendblaskapelle unter der Leitung von Franz Windshuber
– Blechbläserquintett

Download Konzertprogramm im PDF-Format

Die Veranstaltung dauert circa eine Stunde. Im Anschluss an das Konzert können interessierte Kinder und Jugendliche beim Schnupperblassen unsere Musikinstrumente ausprobieren. Der Eintritt ist frei!

Frühjahrskonzert 2010

Am Freitag, den 19. und Samstag, den 20. März um 20 Uhr in der Schulturnhalle Isen.

Öffentliche Generalprobe am Donnerstag, den 18. März ebenfalls um 20 Uhr.

Das Programm können Sie hier als pdf-file downloaden.


Das Frühjahrskonzert der Blaskapelle Isen unter der Leitung von Balthasar Nußrainer findet in diesem Jahr am Freitag, den 19. und Samstag, den 20. März jeweils um 20 Uhr in der Schulturnhalle in Isen statt. Auch der Besuch der öffentlichen Generalprobe am Donnerstag, den 18. März ist möglich. Der Kartenvorverkauf (Eintritt: EUR 7,00 – ermäßigt bzw. Generalprobe EUR 4,00) findet ab Samstag, den 13. März bei Schenken & Schreiben Cremer statt.

Durch das Programm führt Peter Linner:

1. Teil

Edward Elgar, arr. Albert Loritz
Pomp and Circumstances No. 1
Militärmarsch op. 39

Franz von Suppé, arr. Günter Royer
Leichte Kavallerie
Ouvertüre zur komischen Oper

Franz von Suppé, arr. Gerhard Baumann
Humoristische Variationen
über „Was kommt dort von der Höh‘?“

Carlos Marques
Cassiopeia
Sinfonische Dichtung

Karl Jenkins, arr. Steven Walker
Adiemus
mit dem Chor der Blaskapelle Isen

2. Teil

Richard O’Brian, arr. Steve McMillan
The Rocky Horror Picture Show
Medley aus dem Musical

Irving Berlin, arr. Marcel Saurer/Norman Tailor
Puttin‘ On The Ritz
aus dem Film „Blue Skies“

Michael Kamen, arr. Eric Debs
Robin Hood – König der Diebe
Medley aus dem gleichnamigen Abenteuerfilm mit Kevin Costner

Billy Joel, arr. Regina Kellner
For The Longest Time
mit dem Chor der Blaskapelle Isen

Posaunengalopp und Klarinettenwiehern

Presseartikel auf merkur-online.de vom 25.03.10


Isen – Mit Witz und Virtuosität überzeugte die Blaskapelle Isen einmal mehr beim traditionellen Frühjahrskonzert.

merkur_Frühjahrskonzert_2010
Mit anspruchsvoller Blasmusik überzeugte die Isener Kapelle mit Dirigent Balthasar Nußrainer (l.). Foto: Zimmerer

Trotz einer Flut von Konkurrenz-Veranstaltungen erwiesen sich die drei Aufführungen des Blaskapellen-Frühjahrskonzerts in der Schulturnhalle als Besuchermagnet. Dirigent Balthasar Nußrainer konnte rundum zufrieden sein, auch mit seinem Orchester. Den 75 Musikern wurde dieses Mal besonders gutes Zusammenspiel abverlangt, vor allem im ersten anspruchsvollen Teil.

„Pomp and Circumstance“ zu Beginn war eines jener Stücke mit Aha-Effekt, wo einem der Titel zunächst gar nichts sagt und plötzlich sieht der Zuschauer vor dem inneren Auge die Queen vorbei schreiten. „Ihre Sattelfestigkeit beweisen“ mussten die Musiker im Stück „Leichte Kavallerie“ von Franz von Suppe, wie Sprecher Peter Linner süffisant anmerkte. Hier lieferten sich die galoppierenden Posaunen mit den wiehernden Klarinetten ein wahres Gefecht.

Während die humoristischen Variationen zu „Was kommt von der Höh“ mit starken Solo-Einlagen verblüfften und zum Schunkeln einluden, wurde es bei der sinfonischen Dichtung „Cassiopeia“ mitunter dramatisch. Das mit Kinderzeichnungen auf der Leinwand untermalte Meisterwerk von Carlos Marques erwies sich als Schlüsselstück des Abends. Atemberaubende Tempo-Stimmungs-Wechsel und die wohltuende und viel zu selten gehörte Oboe hinterließen hier den stärksten Eindruck im Ohr des Zuhörers.

Spenden für Sepp Blabsreiter erbat Peter Linner während des Konzerts. Das Orchestermitglied ist seit einem Unfall im vorigen Jahr gelähmt. Spendenkonto: Kirchenstiftung St. Zeno Isen, Konto-Nr.: 13889, BLZ: 701 696 05, Raiffeisen-Volksbank Isen-Sempt, Kennwort: Blabsreiter. (az)

Frühjahrskonzert 2009

Am Freitag, den 20. März und Samstag, den 21. März 2009. Beginn ist jeweils um 20 Uhr in der Schulturnhalle Isen. Auch der Besuch der öffentlichen Generalprobe am Donnerstag, den 19. März ist möglich.

Der Kartenvorverkauf (Eintritt: EUR 7,00, ermäßigt EUR 4,00 – Generalprobe: EUR 4,00) erfolgt ab 14. März 2009 bei Schenken & Schreiben Cremer (ehemals Nußrainer), Telefon (0 80 83) 9 08 78 57 und an der Abendkasse.


1. Teil
The Washington Post
Konzertmarsch
von John Philip Sousa
arr. Siegfried Rundel
Carmina Burana
„Lieder aus Beuren“
– O Fortuna
– Tanz
– Reie
– Veni, veni, venias
– Tempus est jocundum
– Dulcissime
– Ave formosissima
– O Fortuna
von Carl Orff
arr. Jos Moerenhout
Don Quixote
Marche grotesque
von Theodor Rupprecht
arr. Simon Felder
Dragon Fight
Originalkomposition für Blasorchester

Einer Sage aus den Liechtensteiner Alpen nach,
wurde das kleine Dorf Gulfina von einem
in einer Berghöhle wohnenden Drachen bedroht.
Die Dorfbauern bitten einen Riesen, der auf
dem Berg lebt, um seine Hilfe.
Er stellt sich dieser fast aussichtslosen Aufgabe
und lockt den schlafenden Drachen mit Steinwürfen
aus der Höhle. Es beginnt ein harter Kampf
in dem der Riese den Drachen mit letzter Kraft
bezwingt und überlebt.
Das Dorf ist gerettet.

von Otto M. Schwarz
– Pause –
2. Teil
Copacabana
Latin
von Barry Manilow
arr. Johan de Meij
King Kong
Soundtrack-Highlights aus dem gleichnamigen
Kinohit von Peter Jackson aus dem Jahr 2005.
von James N. Howard
arr. Jay Bocook
Nena
Medley mit den Titeln
– 99 Luftballons
– Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann
– Leuchtturm
– Nur geträumt
von Uwe Fahrenkrog-Petersen
arr. Peter Kleine-Schaars
Bohemian Rhapsody
Erfolgshit von „Queen“
mit dem Chor der Blaskapelle
von Freddie Mercury
arr. John Glenesk Mortimer

Nußrainer bleibt Chef der Blaskapelle

Isen – Balthasar Nußrainer bleibt der Chef der Isener Blaskapelle. Er wird aber von einigen neuen Aktiven unterstützt.

merkur_Generalversammlung_2010

Gratulation: Bürgermeister Siegfried Fischer (l.) beglückwünschte die neue Vorstandschaft der Blaskapelle Isen mit (stehend, v. l.) Florian Nußrainer, Franz Windshuber, Thomas Stangl, Peter Linner, Michael Feuerer, Josef Hofmann senior, Josef Hofmann junior, Uli Sperr und Balthasar Nußrainer, sowie (sitzend, v. l.) Rosi Bichlmaier, Elisabeth Nußrainer, Barbara Seilbeck und Regina Kellner. Foto: Zimmerer

Gratulation: Bürgermeister Siegfried Fischer (l.) beglückwünschte die neue Vorstandschaft der Blaskapelle Isen mit (stehend, v. l.) Florian Nußrainer, Franz Windshuber, Thomas Stangl, Peter Linner, Michael Feuerer, Josef Hofmann senior, Josef Hofmann junior, Uli Sperr und Balthasar Nußrainer, sowie (sitzend, v. l.) Rosi Bichlmaier, Elisabeth Nußrainer, Barbara Seilbeck und Regina Kellner. Foto: Zimmerer

Neuwahlen standen an beider Blaskapelle Isen auf deren Generalversammlung im Schulungsraum der Isener Feuerwehr. Neu im Führungsteam von Balthasar Nußrainer sind ab sofort Rosi Bichlmaier als Beisitzerin, sowie Elisabeth Nußrainer und Florian Nußrainer, die ihre Ämter als erster und zweiter Jugendsprecher von Marina Kellner und Bernhard Stangl übernahmen. Stellvertretende Vorsitzende ist jetzt Regina Kellner für Franz Junker, der nicht mehr zur Wahl stand. Das neu geschaffene Amt des Notenwartes übernahm Uli Sperr.

In seinem Jahresbericht konnte Balthasar Nußrainer erneut eine positive Bilanz ziehen. Die Kurve der Mitgliederstatistik zeigt mit aktuell 144 aktiven Mitgliedern ebenso nach oben, wie die Unterrichtsstunden mit einer Rekordanzahl von nun 1774, die von 29 Ausbildern geleistet wurden. Mit Martin Burgmair und Thomas Stangl besitzt die Blaskapelle nun zwei weitere geprüfte Dirigenten.

Sehr erfreulich war auch das Abschneiden bei den musikalischen Wettbewerben, insbesondere bei „Jugend musiziert“ in Freising. Hier überzeugten Elisabeth Nußrainer am Tenorhorn und Simone Riepl mit der Querflöte mit jeweils einem ersten Preis. (az)

Quelle: www.merkur-online.de 14.01.2010

Von Arabien bis in die Puszta

Die Wasserburger Zeitung berichtete am Mittwoch, den 4. November 2009 wie folgt über unsere Abendserenade.


Maitenbeth – Zur Tradition geworden ist die Aufführung der Abendserenade quasi als Saisonabschluss der Blaskapelle Isen in der Maitenbether Mehrzweckhalle. Auch diesmal sorgte sie wieder für ein volles Haus und bot dem begeisterten Publikum ein abwechslungsreiches Programm.

Die 30-köpfige Jugendkapelle intonierte unter der Leitung von Franz Windshuber mit der Eröffnungsfanfare „Into the clouds“ eine klangvolle Einstimmung und zauberte anschließend orientalisches Flair in die Halle mit „Arabische Tänze“. Mit dem Hauptthema aus der amerikanischen TV-Serie „Family guy“ stellte die Jugendmannschaft ihr Können unter Beweis und erntete damit tosenden Beifall.

Balthasar Nußrainer ließ das Hauptorchester mit dem mitreißend schwungvollen Filmmarsch „Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten“ über das Publikum schwirren. Anschließend gab es einen besonderen Leckerbissen zu hören: „Imagasy“, eine Komposition des jungen Thiemo Kraas, der, angeregt durch die Beobachtung eines kleinen Kindes, Imagination und Fantasie zu einem besonderen Tongemälde zusammengefügt hat.

Nach dem flotten Komödiantengalopp ging es auf die Reise in die „Puszta“, mit den schnell wechselnden Tempi für die Musiker eine Herausforderung .

Durch ganz Europa ging es mit der „Euro-Schwing-Parade“ im Big-Band-Stil, ein Mix aus bekannten Klängen der verschiedenen Länder. Ein paar Takte Marseillaise wurden abgelöst von Refraines der verschiedensten Volkslieder und miteinander verschmolzen, die Musiker stellten hier ganz besonders ihre instrumentale Flexibilität unter Beweis.

Per „Hand-Schuh“ gesteppt wurde zur besonderen Begeisterung der Zuhörer in „Simple gifts“ zu irischen Melodien aus „The lord of the dance“. Den Abschluss bildeten eine schwungvolle südböhmische Polka und das nachdenkliche Stück von Michael Jackson, „Heal the world“.